Beiträge aus der Kategorie ‘Marinaden’

Riplett Marinade

Sonntag, Februar 21st, 2016

Hallo zusammen,

nach sehr langer Zeit gibt es auch von mir mal wieder etwas neues zu lesen..
Trotz des doch sehr schlechten Wetter wird heute der Grill raus geholt und eine neue Marinade ausprobiert…

Die Marinade ist eine Mischung aus Rip und Kotelett Marinade, daher auch der ungewöhnliche Name.

Für die Riplett Marinade benötigt ihr:

  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 ml Sojasauce
  • 100 ml Balsamico, hell
  • 5 TL Honig
  • 4 TL Ketchup
  • 4 TL Senf
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • 1 TL Cayennepfeffer

Das ganze mit dem Fleisch vermengen und für gute 12-24h ziehen lassen.

Holzfällermarinade

Freitag, Juni 6th, 2014

Hallo zu Beitrag  2 am heutigen Tage…

Da das Wetter schön ist, macht das Grillen gleich viel mehr Spaß. Heute habe ich mich mal an einer neuen Marinade gemacht…

Zutaten:

– 4 Knoblauchzehen
– 0,33l Starkbier
– 4 EL Brauner Zucker
– 4 EL Worchestersauce
– 4 EL schwarzer Pfeffer
– 2 EL Öl

Zubereitung:
Die Knoblauchzehen pressen und mit allen anderen Zutaten vermengen und gut durchmischen.

Am besten passt ein gutes Schweinekotelett oder ein Holzfällersteak zu dieser  Marinade. Die Marinade einfach für ein paar Stunden auf das Fleisch einwirken lassen und genießen!

2014-06-06 20.08.55-2

American Ribs

Sonntag, Juni 23rd, 2013

DSCF1063 DSCF1071

Marinade:

– Öl
– Sojasauce
– Honig
– Apfelsaft
– Dosentomaten stückig
– Chillipulver
– brauner Rohrzucker
– Ketchup

Die Menge der einzelnen Zutaten kann variiert werden und individuell auf die Menge des Fleisches angepasst werden! Bei dieser Rezeptur kommt es nicht auf die Menge an! 😉

Zubereitung:

Die Ribs 12h – 24h in der Marinade ziehen lassen. Die Ribs werden auf dem Grill bei ca. 115°C bis zu einer Kerntemperatur von 85°C – 90°C gegrillt. Um den Ribs einen runden Geschmack zu geben kann in der ersten Stunde Räucherholz in die Glut gegeben werden. Ab der zweiten Stunden können die Ribs mit der Marinade gemobbt werden.

ChickenWings sweet&spicy

Sonntag, Juni 23rd, 2013

Bei meiner letzten Vergrillung habe das Rezept von LoveJoy einem Gleichgesinnten aus dem Forum der BBQ-Piraten ausprobiert und bin schwer begeistert. Hier nun alle Fakten zu dem genial Rezept:

DSCF1059

– 1 Dose Aprikosen (glein schneiden)
– 2 EL Sojasauce
– 20g Worcestershire Sauce
– 25g brauner Zucker
– 2EL Senf
– 2 EL Salz
– 3 TL Pfeffer (schwarz)
– 2 TL Paprikapulver edelsüß
– 1 TL Paprikapulver rosenscharf
– 1/2 TL Ingwerpulver

Das Ganze für gut 3-4 Stunden einziehen lassen und bei 130°C indirekt für ca. eine Stunde grillen.

The Explosion!

Montag, Juni 17th, 2013

Einen herzlichen Dank an Ronald H. für dieses Rezept…

Am besten passt ist diese Marinade zu Geflügel oder Schwein:

Zutaten:

– 4 Knoblauchzehen gepresse
– Saft von 2 Orangen
– 2 EL Honig
– 2 EL Tomatenmark
– 2 EL Soja-Sauce
– 1 Zwiebel fein gehackt
– 3 EL Sonnenblumenöl
– 2 EL Rotweinessig
– 2 Tomatenketchup
– Tabasco (nach Geschmack)

Die perfekte Zeit zum Einwirken der Marinade beträgt 24-36 Stunden

Vinade für Plankenlachs

Sonntag, September 12th, 2010

Eine Vinaigrette ist laut Wikipedia eine kalte Sauce aus Essig, Öl und je nach Rezept weiteren Zutaten.
Eine Marinade ist eine meist saure Flüssigkeit in die Fleisch oder Fisch eingelegt wird um dieses Zart und aromatischer zu machen.

Da ich mit dem hier vorgestellten Rezept und Verfahren eigentlich eine Mischung aus Soße (sie bleibt aber nicht kalt) und einer Marinade zum aromatisieren vorstelle, habe ich das als Vinade (Eine Mischung aus Vinaigrette und Marinade) bezeichnet.

Das Grundrezept hatte ich im Internet gefunden und habe es einfach auf meine Bedürfnisse leicht abgeändert.

Hier zuerst die Zutatenliste:

  • 2 EL Lemonensaft (Saft einer halben Lemone)
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 2 EL Dijon Senf (den scharfen, das merkt man nachher nicht)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Schnittlauch (am besten Frisch geschnitten)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL granulierter Knoblauch
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer (oder Zitronenpfeffer)
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Dill
  • 60 ml Olivenöl

Zubereitung:

Alle Zutaten, außer dem Öl, mit dem Zauberstab gut vermischen/zerkleinern. Anschließend das Öl in einem feinen Strahl während des Mixen mit dem Zauberstab (kleine Stufe damit das Öl nicht verbrennt und bitter wird) hinzufügen und solange weiter mixen bis eine schöne Emulsion entstanden ist.

Siehe auch Lachs von der Planke

Marinade für Garnelen(spieße)

Freitag, September 10th, 2010

Das hier vorgestellte Rezept habe ich im Laufe der Zeit aus verschiedenen Basisrezepten durch Variation der Zutaten entwickelt.
Die Marinade ist natürlich nicht nur für Garnelen anwendbar, aber dabei kommt diese besonders gut zur Geltung.

Zutaten:

  • 1 EL Balsamico Traubenmostessig (Hell Bianco)
  • 1 EL Noilly Prat ( Wenn nicht verfügbar geht auch ein anderer Wermut)
  • 3 EL Zitronensaft (Halbe Zitrone)
  • 2 EL Honig (Akazienhonig kommt besonders gut)
  • 4 Knoblauch Zehen (ganz fein gehackt)
  • 2 TL Senf (Dijon)
  • Frische Kräuter ( Kräuter der Provence, glatte Petersilie oder auch andere) je nach belieben
  • grob geriebener Pfeffer (1/4 TL)
  • Meersalz (Fleur de sel) (1 TL)
  • Chili Flocken (1/2 TL)
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Knoblauch schälen und ganz fein schneiden (wenn man möchte und es ganz fein haben will, dann den fein geschnittenen Knoblauch mit etwas Salz bestreuen und mit der breiten Seite eines Messers die Knoblauch Salz Mischung zu einer feinen Paste zerreiben ).
Kräuter fein hacken. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
Mit Salz Pfeffer und Chiliflocken abschmecken – Fertig.

Im Allgemeinen genügt es Garnelen 1 – 2 Stunden in einer Gefriertüte im Kühlschrank zu marinieren. Es geht hierbei nämlich nicht darum die Garnelen zart zu bekommen, wie das beim Marinieren von Fleisch der Fall ist, sondern nur darum den feinen Geschmack der Marinade in die Garnelen zu übertragen.

Übrigens: Die Mengenangaben in Klammern sind nur Richtwerte und sollten je nach eigenen Geschmack individuell angepasst werden