Beiträge, die mit ‘Bauch’ gekennzeichnet wurden

Willkommen auf meinem Grill-Blog

Montag, Juni 30th, 2014

Hallo lieber Besucher,

mein Name ist Lars, bin Baujahr ’81 und ich wohne in Korschenbroich, was zwischen Düsseldorf und der niederländischen Grenze liegt. Wie man der Seite entnehmen kann ist die Kunst der Grillführung eine meiner Leidenschaften. Die allgemeine deutsche Grillbegeisterung hat mich dabei schon in jungen Jahren gepackt. Geblendet von dem was man in Deutschland landläufig unter „grillen“ versteht gab es auch für mich jahrelang nur Kotelett, Bauch, hier mal ein Spieß und an hohen Feiertagen mal ein Steak. Alles ohne Deckel über günstiger Discounter-Kohle und fertig war das tote Tier.

Seit nunmehr ca. einem Jahr hat sich jedoch für mich ein Vorhang geöffnet, durch den sich mir eine komplett neue Welt eröffnet hat. So begab es sich dazu, dass mein Schwiegervater in spe einen Broil King Monarch geschenkt bekam, long story short, mittlerweile steht das Gerät als Dauerleihstellung bei uns bis wir nach unserer Hochzeit endlich mit eigener Hardware nachrüsten.

Nichtsdestotrotz bemühen wir uns auch heute schon immer wieder nette Leckereien vom Grill zu zaubern, welche ich hier in der kommenden Zeit der Öffentlichkeit vorführen werde

Flame on!

Bentheimer Bauch gefüllt mit Kräuterhack

Sonntag, Mai 25th, 2014

IMG_5767

(mehr …)

Steckrübeneintopf à la Großmutter

Dienstag, November 26th, 2013

Der Winter hat Einzug gehalten. Der beste Zeitpunkt ein Rezept meiner Großmutter aus dem Ordner zu holen…
Heute gibt es Steckrübeneintopf.

Zutaten für ca 5l Eintopf:
1kg Schweinebauch ohne Knochen
1,5kg Möhren
1kg Kartoffel
6TL Brühe
Wasser
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Den Schweinebauch in Wasser gar kochen. Beim Kochen darauf achten, das genug Wasser im Topf ist um eine genügende Menge an Brühe zu erhalten. Danach die in Streifen geschnitten Steckrüben in der entstandenen Brühe mit den Möhren und Kartoffeln gar kochen. Nun die Brühe unterrühren. Beim Unterrühren darauf achten, dass die Kartoffel leicht zerdrückt werden, um dem Eintopf leicht anzudicken. Zum Schluss den Eintropf mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten den Eintopf nun über Nacht ruhen lassen und erst am nächsten Tag nach erneutem Aufwärmen servieren!

Einfach, schnell und lecker!

2013-11-25 21.36.21

Pulled Pork

Sonntag, Juni 23rd, 2013

2013-06-11 14.25.14

Rub:

– 5-6 El brauner Zucker
– 2-3 EL Paprika edelsüß
– 2 EL Paprika scharf
– 1 EL Oregano getrocknet
– 1 EL Thymian getiocknet
– 1 El Zwiebelgranulat
– 1 EL Knobauchgranulat
– 2 TL Ingwerpulver
– 1 TL Pfeffer frisch gemahlen
– 0,5 TL Korianderpulver
– 0,5 TL Zimt

Mob:

– 150ml Wasser
– 150ml Apfelessig
– 150ml Apfelsaft
– 2 EL Tomatenmark

Zubereitung:

Vor dem Auftragen des Rubs das Fleisch mit mittelscharfem Senf und süßen Senf gut einreiben um dem Rub eine Haftgrundlage zu geben. Nach dem Auftragen des Rubs, das Fleich gut in Frischhaltefolie einwickeln und dem Fleisch mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ruhe gönnen.
Das Fleisch indirekt auf dem Grill bei 105°C – 115°C bis zu einer Kerntemperatur von 95°C grillen. Während des Grillens ist zu beachten, dass das Fleich nur innerhalb der ersten zwei Stunden geräuchert werden sollte. Ab der dritten Stunde sollte der Mob alle 3-4 Stunden auf das Fleisch aufgetragen werden um ihm eine schöne Farbe zu geben.

Bauernfrühstück

Sonntag, März 3rd, 2013

IMG_8517

(mehr …)

Lachsschinken und Bauch nach Uwe

Montag, Januar 9th, 2012

(mehr …)