Beiträge, die mit ‘Brötchen’ gekennzeichnet wurden

OeTTINGER Bier naturtrüb

Freitag, Mai 13th, 2016

Dass die bayriscOeTTINGER Bier Malz und naturtrübhe Brauerei OeTTINGER die meistverkaufte Biermarke in Deutschland ist, müsste seit meinem letzten Blogpost zu OeTTINGER bekannt sein. OeTTINGER kommt auf eine Verkaufsmenge von weit über 10 Millionen Hektolitern. Das ist wahrlich eine sehr große Menge.
(mehr …)

Fischbrötchen vom Grill

Donnerstag, Oktober 8th, 2015

k-P1240069

(mehr …)

Die weltbesten Burger-Brötchen (Buns) nach Jörn Fischer

Mittwoch, Mai 6th, 2015

Diese selbstgemachten Hamburgerbrötchen (genannt: Buns) sind nach dem neuesten, im Internet kursierenden Rezept von Jörn Fischer hergestellt worden.

k-02

(mehr …)

Der Eastfrisian Style Burger

Samstag, Juli 27th, 2013

So, dann werde ich jetzt mal versuchen meinen ersten Blog zu schreiben. Eigentlich ist das Wetter heute nicht wirklich nach BBQ….es ist derzeit extrem schwül bei uns. Aber die Lust auf einen Burger ist eben doch größer.

Also waren wir um die Mittagszeit schnell los um die Zutaten für den Eastfrisian Style Burger zu besorgen (2 Personen).

700g Rinderhackfleisch (habe etwas mehr Patty´s gemacht)

2 Zwiebel

1 Gurke

2 Tomaten

1 Eisbergsalat

Bacon

Chesterscheiben

Burgerbrötchen

Salz und Pfeffer

Ketchup, Senf, Mayonaise und Remoulade sollte jeder im Kühlschrank haben.

 

Ich habe nun also die Zwiebel in ganz feine Würfel geschnitten um sie dann mit dem Rinderhackfleisch, Salz und Pfeffer schön vermengt. Anschließend habe ich daraus ca 1 cm dicke und dem Brötchen entsprechend Breite Patty´s geformt. Ab in den Kühlschrank. Und was trinkt der Ostfriese in der Zwischenzeit…na klar, ein leckeres sehr gut gekühltes Jever Pilsener.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen den Smoker auf Temperatur zu bringen…okay, bei dem Wetter heute brauchte man dazu kein Feuer…war ja heiß genug…aber ich will ja den Rauchgeschmack…also los. Mit etwas Buchenholzkohle und schönen Buchenscheiten den Smoker auf 180 Grad gebracht…und Buchenholz riecht Klasse.

Also ab in die Küche und die Patty´s holen. Alle rauf auf den Rost und Deckel zu….hmmm, dieser Duft. Man sollte ihn neben unserer Luft in Dosen verkaufen. Nun haben die Patty´s also ca. 13 Minuten Zeit sich zu erwärmen, um dann, und deswegen heißt er Eastfrisian Style Burger, einen kleinen Krümmel Torf ins die Feuerkammer zu legen. Ach ja, den Käse sollten wir auch nicht vergessen. Das ganze lassen wir nochmals 2 Minuten auf dem Grill….und dann haben wir ein fantastisches Geschmackserlebnis.

Meatball Sliders

Dienstag, April 9th, 2013

IMG_8722

(mehr …)

Das erste mal im Jahr 2013 und gleich Pulled Pork!

Mittwoch, Februar 6th, 2013

Hallo zusammen,

es war mal wieder an der Zeit, den Grill anzuschmeißen, dass erste mal im Jahr 2013.
Mein Sohn hatte Geburtstag und hat sich Pulled Pork und Spare Ribs gewünscht. Was soll ich sagen, ich kann einem Kind doch kein Wunsch verwehren. Dazu gab es selbstgemachten Krautsalat, Spare Ribs und eine Cola-BBQ-Sauce.
Auch diese Rezepte gibt es demnächst hier in meinem Blog.

Hier also das Pulled Pork:
2,5 KG Schweinenacken

Erstmal gründlich waschen, abtrocknen und mit Senf einpinseln. Nach dem pinseln mit Allrounder Rub (Rezept hier im Blog) ordentlich bepudern und in Frischhaltefolie einpacken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.


Das Pulled Pork wird nun indirekt in einerm 57´er Weber Kugelgrill für ca. 18 bis 19 Stunden gegrillt. Hierbei kommt die sogenannte Minionring Methode zum Einsatz. Minionring bedeutet, dass man mehrere Holzkohlebriketts wie eine Kette in Zweierreihen am Rand aneinander legt. Die Mitte des Webergrills bleibt somit frei und man hat Platz für eine Auffangschale. Nun noch etwas Holz auf die Holzkohlebriketts legen, damit wir etwas Raucharoma an das Fleisch bekommen. Am besten eignen sich hier kleine Buchenholz- oder Kirschholz-Stücke. Ich habe hier mit Kirschholz geräuchert.
Dieser Minionring wird lediglich am Anfang mit sehr wenig Holzkohle und/oder Holzkohlebriketts, welche durchgeglüht sind, angezündet.
Den Grill nun die erste halbe Stunde auf eine Temperatur von 110° – 120° einregeln. Ist dies erreicht, kann der Schulterbraten nun auf den Grill.
Bestückt am besten das Stück Fleisch mit einen Kernthermometer, da wir eine Zielkernthemperatur von 95° erreichen wollen und ihr habt eine bessere kontrolle darüber.


Hier wird die Glühende Kohle einfach am Anfang angeschüttet.

Jetzt heißt es abwarten, sehr lange abwarten…

Nach ca 3 1/2 Stunden und eine Kerntemperatur von 64°:

Nach ca 14 Stunden und eine Kerntemperatur von 78°:

Nach genau 19 1/2 Stunden im Grill war es dann soweit, 95° Zieltemperatur.

Das Pulled Pork war „noch“ nicht ganz fertig. Es musste jetzt lediglich noch ca. 2 Stunden Ruhen. Ich habe dazu eine Kühlbox als Wärmebox umfunktioniert. Hierzu einfach zwei Plastikflaschen mit heißem Wasser gefüllt, das Pullet Pork in Alufolie eingewickelt und für besagte 2 Stunden dann in die Wärmebox gelegt.

Nun war es dann soweit.
Lets Pull it:


 Krautsalat auf das Brötchen und die selbstgemachte Cola-BBQ-Sauce

Es war ein Genuss und ich kann davon nicht genug bekommen.
Allen Gäste hat es geschmeckt und wollten Nachschlag.
Ich habe das Pulled Pork in diesem Jahr definitiv nicht zum letzten mal gemacht, es wird auf jeden Fall wiederholt. Aber dann evtl. mal in einer etwas anderen variante, mal schauen.

Danke fürs lesen und ich hoffe es hat euch gefallen.

euer Tobias

Scampi-Spieße (18.06.2012)

Donnerstag, Juni 21st, 2012

Ich hatte noch eine Charge Scampis im Froster, die ich mal aus der Metro mitgebracht habe.

Schnell mal eben was für mich portioniert und den Rest wieder weggepackt.

(mehr …)

Brötchen für Hamburger/Pulled Pork

Samstag, Mai 19th, 2012

Zutaten:

500g Mehl (Typ 405)
10g Salz
1 Tütchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel Frischhefe
1 Ei
30g Zucker
40g weiche Butter
25g Milchpulver (Magermilchpulver aus dem Reformhaus)
ca. 230ml Wasser

etwas geschmolzene Butter extra.
etwas Sesamkörner (nicht notwendig)

 

Beschreibung:

1. Die Zutaten für 3 Minuten vorsichtig mit einem Handrührgerät verkneten, danach noch etwa 5 Minuten auf eine höhere Stufe, bis der Teig sich vom Rand der Rührschüssel eigenständig löst. Danach den Teig 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

2. Den Teig in etwa 10 gleich Stücke teilen, diese vorsichtig zu einer Kugel vormen und dabei die Seiten immer schön nach innen drücken. (hier hat es nur für 8 gereicht)

3. Jetzt muss der Teig für weitere 30 Minuten gehen. Aber aufpassen, sonst läuft er weg 🙂

4. Die Brötchen bei 200° (180° Umluft) ca. 15-20 Minuten backen. Noch heiß mit der Butter bestreichen und wer es wünscht etwas Sesamkörner drüber verteilen. Fertig.

Hoffe das Rezept gefällt euch.

Danke fürs lesen.
euer Tobias

Pulled Pork vom Q 120 mit eigenen Hamburgerbrötchen/Burns

Samstag, Mai 19th, 2012

Heute gab es ein Pulled Pork vom Baby „Q“ 120.

Hier erstmal die Fotostrecke:
Teperatur ist eingestellt

Darf ich vorstellen (v.l.n.r): Gefüllte jehowa mit Buchenbauch und löchern drin, kurz: Räucher. Pulled Pork und direkt daneben der Bruder vom Räucher, es sind Zwillinge.

Der Teig für die Hamburgerbrötchen/Burns. Sorry, hat jetzt keine Zeit, der muss noch wo hin gehen!! 🙂

Nach einer Stunde war er wieder da und hat sich von ganz allein geteilt und auf nen Blech gelegt.

Der Saft läuft, so, der deckel muss wieder zu!!!!

Da schaut man mal 30 min.nicht hin, wird er so richtig faul und fett 🙂

Kurz nach der Wärmebehandlung war er auf einmal Braun und dufte richtig gut. Zum reinbeißen gut.

Let´s pull…

Brötchen wartet schon!!!

Darf ich das Endprodukt vorstellen: Hamburger Brötchen/Burns, Pulled Pork, Krautsalat und ein klecks BBQ-Soße.

Deckel drauf, reinbeißen, lecker.

Das ist einfach lecker und gehört definitiv zu eins meiner Lieblingsgerichten.
Rezept zum Pulled Pork hier auf meinem Block. Das Rezept der Hamburgerbrötchen/Burns wird noch Heute hochgeladen.

Danke fürs lesen.
euer Tobias

BaconBomb direkt gegrillt

Donnerstag, April 5th, 2012

Gestern gab es eine BaconBomb aber etwas war anders:
Sie wurde direkt gegrillt. Ich muss schon sagen das es funktioniert hat, aber auch nur unter ständigen umdrehen.

Vorab für die, die es nicht kennen:
Eine BaconBomb wird idealerweise indirekt gegrillt oder im Smoker bei jeweils 110° – 140° Grad zubereitet.

Dazu gab es einen bunten Wurstsalat (hierzu demnächst das Rezept) mit Laugenbrötchen, welches wirklich sehr gut dazu gepasst hat.

Hier die Zutaten der BaconBomb:
1 kg Gehacktes (Halb und Halb)
zwei große Zwiebeln
150g Speckwürfel (die hier verwendeten waren leider zu Salzig)
250g geriebener Käse
5 Packungen Bacon
Als Gewürz für das Gehacktes habe ich „Magic Dust“ verwendet
etwas Bourbon BBQ-Soße

Hier nun die Bilderreihe dazu:

Die Füllung muss vorab angebraten werden:

Hier nun ein Netz aus Bacon flechten 🙂 Dauert etwas bei 5 Packungen:

Gehacktes über das Baconnetz gleichmäßig verteilen:

Angebratene Füllung über das Gehacktes verteilen:

Den geriebenen Käse drüber verteilen:

Auf dem Käse etwas selbsgemachte Bourbon BBQ-Soße:

Langsam und vorsichtig eingerollt:

Schön mit Magig Dust bepudert:

Mit etwas Bourbon BBQ-Soße bepinselt:

Hier nun ein Tellerbild:

Fazit:
Sie war sowas von lecker und innerhalb von 30 Min. fertig. Nur muss ich leider zugeben, dass die Speckwürfel echt zu salzig waren.
Der Salat war auch sehr sehr lecker. Das Rezept hierzu gibt es bald hier nachzulesen.

Soweit von mir. Es wird auf jeden Fall wiederholt, aber wenn dann mit einer anderen Füllung.

LG
Tobias