Beiträge, die mit ‘gurke’ gekennzeichnet wurden

Tortillas mit Hühnchen

Mittwoch, Februar 5th, 2014

IMG_4475

(mehr …)

Tzaziki a la Anni

Montag, Oktober 14th, 2013

Hallo,

heute möchte ich euch ein wirklich schnelles Tzaziki Rezept zeigen.

Zutaten:
500g Naturjoghurt (3,5%)
eine Salatgurke
4 bis 5 Knoblauchzehen
etwas frischer Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Als erstes den Joghurt in eine Schüssel geben, dann die Knoblauchzehen mit einer Presse ausdrücken und im Joghurt verrühren. Jetzt die Salatgurke gründlich waschen, abtrocknen und mit einer „groben“ Reibe samt schale reiben. Die abgeriebene Salatgurke nun etwas abtropfen lassen und mit dem Joghurt vermischen. Jetzt mit etwas frischen kleingeschnittenen Schnittlauch, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tzaziki am besten für 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, je länger dieser zieht, um so besser schmeckt er.

Guten Appetit

eure Annika

Der Eastfrisian Style Burger

Samstag, Juli 27th, 2013

So, dann werde ich jetzt mal versuchen meinen ersten Blog zu schreiben. Eigentlich ist das Wetter heute nicht wirklich nach BBQ….es ist derzeit extrem schwül bei uns. Aber die Lust auf einen Burger ist eben doch größer.

Also waren wir um die Mittagszeit schnell los um die Zutaten für den Eastfrisian Style Burger zu besorgen (2 Personen).

700g Rinderhackfleisch (habe etwas mehr Patty´s gemacht)

2 Zwiebel

1 Gurke

2 Tomaten

1 Eisbergsalat

Bacon

Chesterscheiben

Burgerbrötchen

Salz und Pfeffer

Ketchup, Senf, Mayonaise und Remoulade sollte jeder im Kühlschrank haben.

 

Ich habe nun also die Zwiebel in ganz feine Würfel geschnitten um sie dann mit dem Rinderhackfleisch, Salz und Pfeffer schön vermengt. Anschließend habe ich daraus ca 1 cm dicke und dem Brötchen entsprechend Breite Patty´s geformt. Ab in den Kühlschrank. Und was trinkt der Ostfriese in der Zwischenzeit…na klar, ein leckeres sehr gut gekühltes Jever Pilsener.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen den Smoker auf Temperatur zu bringen…okay, bei dem Wetter heute brauchte man dazu kein Feuer…war ja heiß genug…aber ich will ja den Rauchgeschmack…also los. Mit etwas Buchenholzkohle und schönen Buchenscheiten den Smoker auf 180 Grad gebracht…und Buchenholz riecht Klasse.

Also ab in die Küche und die Patty´s holen. Alle rauf auf den Rost und Deckel zu….hmmm, dieser Duft. Man sollte ihn neben unserer Luft in Dosen verkaufen. Nun haben die Patty´s also ca. 13 Minuten Zeit sich zu erwärmen, um dann, und deswegen heißt er Eastfrisian Style Burger, einen kleinen Krümmel Torf ins die Feuerkammer zu legen. Ach ja, den Käse sollten wir auch nicht vergessen. Das ganze lassen wir nochmals 2 Minuten auf dem Grill….und dann haben wir ein fantastisches Geschmackserlebnis.

Bauernfrühstück

Sonntag, März 3rd, 2013

IMG_8517

(mehr …)

Scharfes Asiatisches Honighuhn (Drumsticks)

Sonntag, September 30th, 2012

Zutaten für 4 Personen:
ca. 2 kg Hähnchenunterschenkel (Drumsticks)

Für die Marinade:
2 Knoblauchzehen
2 EL Honig
2 – 3 TL Samal Oelek
150 ml Soja Sauce (hell)
2 EL brauner Zucker
2 EL Erdnußöl

Zubereitung:
Die Drumsticks säubern und abtrocknen.
Alle Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen vermengen.
Die Hähnchenunterschenkel nun zur Marinade in die Schüssel geben und für 30 min. ziehen lassen.

Gegrillt werden die Drumsticks indirekt bei ca. 150° – 160° für ca. 1 ½ – 2 Stunden. Nach ca. einer Stunde müssen die Hähnchenunterschenkel gedreht und mit der Marinade bepinselt werden. Fertig.

Hierzu passt der Asia Gurkensalat mit Früchten (Rezept demnächst hier auf den Blog) sehr gut.

Viel Spaß beim nachgrillen.

euer Tobias

Singapur Spare Ribs

Sonntag, Juli 15th, 2012

[yt]uHKvu3rig2s[/yt]

Zutaten:
3 ganze Kotelettrippchen

Für die Marinade:
ca. 2 TL Ingwerpukver
2 Knoblauchzehen (zerdrückt)
100 ml helle Sojasauce
150 ml Reiswein
2 TL Chinagewürz
1 EL Honig
1 EL von meinem Asia Rub (hier auf der Seite und in einem seperatem Video zu finden)
2 TL Sambal Oelek
2 TL Sesamöl
1 TL Salz

Zubereitung:
Die Rippchen wie gewohnt unter Wasser säubern, abtrocknen und danach die Silberhaut (Membrane) entfernen. Die Rippchen nun in gleiche Teile jeweils zwischen den Knochen zerschneiden und erst beiseite stellen.
Für die Marinade den Ingwer, die Sojasauce und den Reiswein in eine Schüssel geben und den Knoblauch gepresst hinzufügen. Hinzu kommen nun Chinagewürz, Honig, Sambal Oelek, und das Sesamöl.
Alle Zutaten gut mit einem Schneebesen vermischen.
Nun die Rippchen in der Marinade verteilen und am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Singapur SpareRibs werden indirekt bei 150° – 160° für ca. 2 Stunden gegrillt.

Die Rippchen aus der Marinade entnehmen und für die weitere Verwendung mittels Küchensiebs sieben, dann zusätzlich mit ca. 50 ml Reiswein auffüllen. Die Marinade in einem „Blumensprüher“ zum späteren besprühen der Ribs geben. Die Rips in dem indirekten Bereich auf dem Grill verteilen, mit der Marinade besprühen und dies ca. alle  20 – 25 min. wiederholen.
Nach 1 Stunden wenden und evtl. um positionieren.
Fertig.

Hierzu passt perfekt ein Asiatischer Gurkensalat mit Mango und Ananas. Das Rezept gibt es demnächst hier Online.

Viel Spaß beim nachgrillen
euer Tobias

Kartoffelsalat-Wochenende im Grillsportverein (29.04.2012)

Sonntag, April 29th, 2012

Ich habe extra die Marken mit angegeben, weil wir einfach geschmacklich die besten Ergebnisse erzielt haben bisher.

Die Menge an Zutaten ist letztendlich Geschmacksache und können natürlich je nach Belieben verfeinert werden.

Zuerst die Soße für den Salat:

1.) 10 hartgekochte Eier, gaaaaaanz klein und fein gehackt
2.) 1,5 Packungen (a 400 Gramm) Fleischsalat von „Popp“
3.) 1 kl. Glas Miracel Whip (nicht balance und nicht light!)
4.) fast 1 kleines Glas Cornichons klein schnippeln
5.) 2 EL Gurkenwasser der Cornichons
6.) 2 – 3 EL mittelscharfer Senf
7.) 8 EL Zucker (JA, das ist richtig so!!!)
8.) Iglo 8-Kräuter TK
9.) 3 Spritzer Maggi

Darein kommen dann gute 2 Kilo festkochende (!!!), gekochte und gepellte Kartoffeln. Schön in kleine Scheiben/Stücke schnippeln und unterheben.

Danach den Salat kalt stellen und richtig gut durchziehen lassen!

(mehr …)