Beiträge, die mit ‘Kümmel’ gekennzeichnet wurden

Magic Dust

Freitag, April 1st, 2016

Hallo zusammen,

hier nun das Rezept für Magic Dust..

  • 1/2 Tasse Paprikapulver (mild)
  • 1/4 Tasse Salz
  • 1/4 Tasse brauner Zucker
  • 2 TL Senfpulver
  • 1/4 Tasse Chilipulver
  • 1/4 Tasse Kreuzkümmel (Cumin)
  • 2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1/4 Tasse Knoblauchpulver
  • 2 TL Cayennepfeffer

Ribs vom Grill Dome: Vergleich 3-2-1 vs. 4-0-1 vs. 5-0-1

Donnerstag, Dezember 27th, 2012

Gestern habe ich 3 Stränge Ribs aufgetaut und drei verschiedene Zubereitungsarten ausprobiert:

3-2-1
4-1-1
5-0-1

BBGRibs15

Doch was bedeuten diese Zahlenspiele eigentlich? (mehr …)

Gulasch aus dem Dutch Oven

Mittwoch, September 5th, 2012

Eins vorab, das wird nun in meine Lieblingsgerichteliste mit eingetragen, es ist wirklich sehr sehr lecker.

Zutaten:
1 kg Schweinenacken
ca. 750g Zwiebeln
250 ml Traubensaft (eigtl. Rotwein, aber dem Kind zuliebe Traubensaft genommen ;-))
2 Lorbeerbläter
ca. 150 g Rama
ca. 2 – 3 EL Essig

Zutaten für die Gewürzmischung:
2 EL Paprika
1 EL granulierter Knoblauch
1 TL Meersalz
1 TL Chili
1 TL Kümmel (gemahlen)
1 TL Majoran (gemahlen)
1 TL Thymian (gemahlen)
1/2 TL Piment (gemahlen)
1/2 TL Nelken (gemahlen)
1/2 TL Rosmarin (gemahlen)

Zubereitung:
Zunächst den Dutch Oven auf Temperatur bringen (6 Brekkies (Holzkohle Brikkets) von unten genügen). Dann das Fleisch in etwas Rama anbraten und mit Salz würzen und erstmal rausnehmen. Die kleingeschnittenen Zwiebeln in den DO verteilen, das Fleisch oben drauf und die Lorbeerbläter mit rein. Jetzt erstmal den DO schließen. Die restliche Rama in einer Pfanne zergehen lassen und mit der Gewürzmischung vermengen, dann mit Essig ablöschen und wieder gut rühren. Es sollte sich nun etwas Flüssigkeit im DO gebildet haben, also Deckel auf und die hälfte des Traubensafts und die Gewürzmischung mit untermischen. Deckel wieder zu machen und mit weiteren Brekkis (Holzkohle Brikkets) versehen. Nach ca. 1 1/2 Stunden den Rest vom Traubensaft eingießen und dann ca. 30 bis 45 min. weiterköcheln lassen. Fertig. Es gab Nudeln dazu und ja, es hätte echt viel mehr Soße sein können, den das Geschmackserlebnis war einfach zu groß 😀

Hier nun die Bilder:












Danke fürs lesen.
euer Tobias

BBQ Basis Rubs oder besser Trockenmarinaden

Dienstag, Juni 26th, 2012

Es gibt wirklich viele Rubrezepte und einige werden gehütet wie ein Schatz, doch hier zeige ich euch drei von meinen lieblings Rub Rezepten.

[yt]fIZRcDqcL8E[/yt]

Erklärung:
Rub ist ein Begriff, welcher aus dem englischsprachigem kommt und heißt sinngemäß übersetzt: „einreiben“.
Der Allrounder Rub, der Albatros Rub oder sogar ein Asiatischer Rub ist nichts anderes wie eine Trockengewürzmischung die man meist vielen Stunden vorher oder aber kurz vor dem zubereiten „in“ das Fleisch einreibt.
Ein genaues Rub Rezept gibt es als solches schon, doch ein Rub lebt von seiner Persönlichen Note die „IHR“ ihm geben könnt. Es gibt lediglich einige Grundzutaten, die ich euch hier anhand der unterschiedlichen Zubereitung zeigen möchte.

Vorrab:
Als Maßangaben benutze ich eine Tasse (ca.250ml), einen Esslöffel (15g – 20g) und einen Teelöffel (5g – 10g).
Ihr werdet merken, dass es mehrere Zutaten sind, die es in unterschiedlichen Varianten gibt. Die hier von mir verwendeten Zutaten bekommt man in jedem Supermarkt. Also keine Sorge, es ist kein großes Geld dafür nötig.

Nr. 1 Allrounder Rub:
Die Basis für diesen Rub ist vom Magic Dust Rub abgeleitet und besteht aus:
eine Tasse brauner Zucker (ich nehme gerne braunen Rohrzucker)
½Tasse weißer Zucker
½ Tasse Paprika (nach eigenem Ermessen edelsüß oder rosenscharf)
½ Tasse Salz (gemörsertes grobes Meersalz geht auch)
½ Tasse granulierter Knoblauch
2 EL schwarzer Pfeffer (am besten frisch gemahlenen)
2 EL granulierte Zwiebeln

Dies ist die Basis, aber ihr könnt auch euren eigenen Geschmack mit reinbringen, da sind keine Grenzen gesetzt und es ist alles erlaubt, was schmeckt. Ich habe z.B. noch 3 EL Ingwerpulver verwendet, damit eine gewisse frische in den Rub mit reinkommt.
Der Allrounder Rub passt z.B. für Spare Ribs, Bacon Bomb oder sogar Pulled Pork.

Nr. 2 Albatros Rub:
Basis für Albatros Rub:
½ Tasse Paprika (auch wieder edelsüß oder rosenscharf)
¾ Tasse Salz (gemörsertes Meersalz passt hier wirklich gut)
¾ Tasse weißer Zucker (kann auch brauner sein)
2 EL Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL granulierter Knoblauch
2 EL granulierte Zwiebel
1 EL Pfeffer
1 EL Chili-Pulver
Eine weitere Basis für Den Albatros Rub. Ich füge lediglich für einen mediterranen Geschmack 1 EL Oregano und 1 EL Selleriesalz hinzu, ist aber kein muss. Dieser Rub passt gut zu Chicken Wings, Drumsticks, Cupcake Chicken, Burger, Ribs und Pulled Pork.

Nr. 3 Asia Rub:
Basis für das Asia Rub:
3 EL Sesam weiß
3 EL granulierter Knoblauch
1 ½  EL Zimt (am besten im Pulverform, ansonsten gemörsert)
1 ½  EL Piment (auch hier am besten in Pulverform)
1 EL Szechuanpfeffer
1 EL Fenchel
Ein Orientalischer Rub, welches wirklich Feuer hat, aber dennoch fernöstliches Aroma bringt. Hier habe ich 1 EL Koriander und 1 EL Sternanis hinzugefügt, da diese Zutaten nicht jedermanns Geschmack sind. Auf Chickenwinks ist dieser Rub ein Gedicht. Er passt aber auch gut zu Fisch und anderen Geflügelvarianten.

Bei allen Rubs gibt es geschmacklich keine Grenzen, es darf alles rein, was schmeckt. Zeigt Mut und kreiert mal ein eigenes Rub, ihr werdet sehen, es macht Spaß.

dein Tobias

P.s.: tobias.grillt.de nun auch auf Facebook: http://www.facebook.com/Tobiasgrilltde und Google+: https://plus.google.com/107046770619188260913

Asiatischer Hackfleischkloß am Zitronengrasspieß mit gefüllten Champignons

Samstag, Juni 16th, 2012

Hier zeige ich euch Asiatische Hackfleischklöße am Zitronengrasspieß mit gefüllten Champignons

[yt]lYe_Q6yOog4[/yt]

Hier mal das Rezept:

Zutaten:
1 Kg Hackfleisch (gemischt)
500g frische Champignons
4 Zitronengrasstängel

für die Hackfleischwürzung:
1 Knoblauchzehen (kleingehackt)
1 TL Ingwerpulver
½ TL Chilipulver
1 EL Fischsauce
1 EL Sojasauce
½ TL Kreuzkümmel (nach bedarf)
½ Tasse Paniermehl
ca. 60g – 70g geriebener Gouda

Zubereitung:
Das Hackfleisch mit dem gehackten Knoblauch, Ingwer, Chilipulver, Fischsauce, Sojasauce, Kreuzkümmel und dem Paniermehl vermengen.
Vom Hackfleisch 200g für die Champignons entnehmen.
Die restlichen 800g Hackfleisch in gleichmäßige Eier Formen. Die Zitronengrasstängel etwas säubern und längs halbieren. Nun die geformten Hackfleischeier auf das untere Ende vom Zitronengrasstängel stecken und etwas festdrücken.
Von den Champignons den Stil entfernen und die Haut mit einem Messer abziehen. Das Hackfleisch hineindrücken und zum Schluss mit etwas Gouda bestreuen.
Die Asiatischen Hackfleischklöße und die Champions werden indirekt bei 150° – 160° Grad ca. 30 min. zubereitet. Fertig.

Hoffe es gefällt euch und ihr versucht es mal nachzumachen.

tobias.grillt.de nun auch auf Facebook: http://www.facebook.com/Tobiasgrilltde
und Google+: https://plus.google.com/107046770619188260913

Danke
euer Tobias

Kümmelbauch

Dienstag, Juli 5th, 2011
Kümmelbauch

(mehr …)