Beiträge, die mit ‘Lachs’ gekennzeichnet wurden

Caipirinha-Lachs von der Planke

Dienstag, August 26th, 2014

Nach langer Zeit habe ich es heute auch mal wieder geschafft den Grill an zuwerfen.

Schon lange wollte ich mal Lachs machen und habe mir direkt ein nettes Rezept gesucht…

Zutaten:
800g Lachs mit Haut
2-4 cl Weißer Rum
Olivenöl
3 Limette (Bio)
4 El brauner Rohrzucker
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle
Zedernholzbrett von Weber

Zu erst die Planke in Wasser mindestens 2 Stunde einweichen und den Grill für direkte sowie indirektes Grillen vorbereiten.

Marinade:
2-4 cl weißer Rum, Olivenöl, Pfeffer, Salz, 4 EL brauner Zucker, 2 cl Limettensaft und –abrieb miteinander verrühren.

Lachs:
Eventuelle Gräten aus dem Lachsfilet entfernen. Dann das vorbereitete Lachsfilet mit zwei Limonenreihen (nicht auf der Hautseite)  mittig auf das Lachsfilet legen und mit dem Rohrzucker bestreuen. Das eingeweichte Brett bei direkter Hitze auf den Grill legen und den Deckel schließen, bis sich nach 5 – 10 Minuten Rauch entwickelt und das Holz im Grill Geräusche (leichtes Knallen) von sich gibt.

Dann das vorbereitete Lachsfilet mit der Hautseite nach unten darauf legen. Den Deckel schließen und indirekt (bei max. 120 °C)  weiter grillen (Eiweis darf nicht aus dem Lachs austreten). Lachsfilet mit der Marinade 2-3 Mal bepinseln.

Nach 20 – 25 Minuten den Lachs vom Grill nehmen und servieren.

Gutes Gelingen!

DSCF1011 DSCF1010 DSCF1004 DSCF1003 DSCF1002 DSCF1001

Rezept

Schweinerückensteaks nach Big Bob Gibson

Dienstag, September 3rd, 2013

16b9cfa66aed2c73bf80533034204a6b2db2915c

(mehr …)

Lachs von der Zedernholzplanke

Mittwoch, Mai 22nd, 2013

k-08

(mehr …)

Kibbeling

Samstag, Februar 2nd, 2013

IMG_8124

(mehr …)

Plankenlachs mit Aprikosenmarmelade und Spinatnudeln

Samstag, November 24th, 2012

(mehr …)

Yummi-Rolle mit Pulled Pork

Samstag, August 25th, 2012

(mehr …)

Plankenlachs

Samstag, August 18th, 2012

Heute gab es endlich mal Plankenlachs:

(mehr …)

Lachs von der Planke (20.04.2012)

Montag, April 23rd, 2012

Durch einem Vereinskollegen kam ich günstig an Zedernholzplanken.

Diese aromatischen Holzbretter sollte man unbedingt vor jeder Nutzung für etwa 24 Stunden wässern,

damit sie bei der Benutzung nicht verbrennen.

Aus der Metro habe ich eine etwa 1 KG schwere Lachshälfte mit Haut besorgt.

Den Lachs habe ich auf brettgerechte Länge gestutzt und in grobe Stücke aufgeteilt. Ich habe dazu den Fisch bis auf die Haut

eingeschnitten und die Einschnitte mit Limettenscheiben bestückt.

(mehr …)

Lachs von der Planke (Grillen auf der Zedernplanke)

Montag, September 13th, 2010

Ein, wie könnte es auch anders sein ,aus den USA und Kanada beliebtes Verfahren ist das “Plank Grilling” Grillen auf der Holzplanke.

Man nehme:

Eine Zedernholzplanke, und wässert diese für mindestens 2 – 3 Stunden.

Anschließend nimmt man die Planke aus dem Wasser, tupft die glatte Seite etwas trocken und reibt diese mit reichlich Öl ein.
Es gibt natürlich verschiedene Meinungen hierzu, manche Kohlen die Planke vorher an, manche Ölen Sie, manche nicht,  … ich verwende das hier beschriebene Verfahren und bin mit dem Ergebnis immer sehr zufrieden.

Nachdem ich das Lachsfilet (zwischen 600 und 800 Gramm, soviel pass gut auf eine Planke) pariert habe lege ich dieses nun auf die vorher geölte Planke.
Als nächstes verteile ich großzügig die Vinade über den Lachs. (Der Lachs muss wie unter einer dicken Schutzschicht komplett bedeckt sein.)

Nun kommt der Lachs für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank damit der Lachs die Aromen der Vinade schön aufnehmen kann.

Nach einer Stunde kommt dann der Lachs auf der Planke auf den vorgeheizten Grill (bei 180 – 200 Grad).

Je nach Geschmack kann man noch zusätzlich ein wenig Räucherchips auf den Grill legen,

Nach 25 – 30 Minuten sollte der Lachs fertig sein.

Zum Abschluss noch etwas Fleur de Sel und Dill über den Lachs geben und direkt auf der Planke servieren.

Lachs von der Planke

Guten Appetit

Vinade für Plankenlachs

Sonntag, September 12th, 2010

Eine Vinaigrette ist laut Wikipedia eine kalte Sauce aus Essig, Öl und je nach Rezept weiteren Zutaten.
Eine Marinade ist eine meist saure Flüssigkeit in die Fleisch oder Fisch eingelegt wird um dieses Zart und aromatischer zu machen.

Da ich mit dem hier vorgestellten Rezept und Verfahren eigentlich eine Mischung aus Soße (sie bleibt aber nicht kalt) und einer Marinade zum aromatisieren vorstelle, habe ich das als Vinade (Eine Mischung aus Vinaigrette und Marinade) bezeichnet.

Das Grundrezept hatte ich im Internet gefunden und habe es einfach auf meine Bedürfnisse leicht abgeändert.

Hier zuerst die Zutatenliste:

  • 2 EL Lemonensaft (Saft einer halben Lemone)
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 2 EL Dijon Senf (den scharfen, das merkt man nachher nicht)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Schnittlauch (am besten Frisch geschnitten)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL granulierter Knoblauch
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer (oder Zitronenpfeffer)
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Dill
  • 60 ml Olivenöl

Zubereitung:

Alle Zutaten, außer dem Öl, mit dem Zauberstab gut vermischen/zerkleinern. Anschließend das Öl in einem feinen Strahl während des Mixen mit dem Zauberstab (kleine Stufe damit das Öl nicht verbrennt und bitter wird) hinzufügen und solange weiter mixen bis eine schöne Emulsion entstanden ist.

Siehe auch Lachs von der Planke