Beiträge, die mit ‘Lachs’ gekennzeichnet wurden

Zweierlei Kartoffelpfännekes

Freitag, April 14th, 2017

(mehr …)

Fleischlasagne Vanilla Style

Samstag, Dezember 12th, 2015

k-P1260422_ji

(mehr …)

Schneller Lachs vom Backpapier

Dienstag, November 17th, 2015

k-P1260068

(mehr …)

Fish and Ships

Donnerstag, Oktober 8th, 2015

k-P1260114

(mehr …)

Fischbrötchen vom Grill

Donnerstag, Oktober 8th, 2015

k-P1240069

(mehr …)

Tutti Frutti Schweinerei / Fruchtiger Lachsbraten

Freitag, März 27th, 2015

k-P1230281

(mehr …)

Caipirinha-Lachs von der Planke

Dienstag, August 26th, 2014

Nach langer Zeit habe ich es heute auch mal wieder geschafft den Grill an zuwerfen.

Schon lange wollte ich mal Lachs machen und habe mir direkt ein nettes Rezept gesucht…

Zutaten:
800g Lachs mit Haut
2-4 cl Weißer Rum
Olivenöl
3 Limette (Bio)
4 El brauner Rohrzucker
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle
Zedernholzbrett von Weber

Zu erst die Planke in Wasser mindestens 2 Stunde einweichen und den Grill für direkte sowie indirektes Grillen vorbereiten.

Marinade:
2-4 cl weißer Rum, Olivenöl, Pfeffer, Salz, 4 EL brauner Zucker, 2 cl Limettensaft und –abrieb miteinander verrühren.

Lachs:
Eventuelle Gräten aus dem Lachsfilet entfernen. Dann das vorbereitete Lachsfilet mit zwei Limonenreihen (nicht auf der Hautseite)  mittig auf das Lachsfilet legen und mit dem Rohrzucker bestreuen. Das eingeweichte Brett bei direkter Hitze auf den Grill legen und den Deckel schließen, bis sich nach 5 – 10 Minuten Rauch entwickelt und das Holz im Grill Geräusche (leichtes Knallen) von sich gibt.

Dann das vorbereitete Lachsfilet mit der Hautseite nach unten darauf legen. Den Deckel schließen und indirekt (bei max. 120 °C)  weiter grillen (Eiweis darf nicht aus dem Lachs austreten). Lachsfilet mit der Marinade 2-3 Mal bepinseln.

Nach 20 – 25 Minuten den Lachs vom Grill nehmen und servieren.

Gutes Gelingen!

DSCF1011 DSCF1010 DSCF1004 DSCF1003 DSCF1002 DSCF1001

Rezept

Schweinerückensteaks nach Big Bob Gibson

Dienstag, September 3rd, 2013

16b9cfa66aed2c73bf80533034204a6b2db2915c

(mehr …)

Lachsfackeln „Mangalisiert“

Mittwoch, Juli 24th, 2013

k-P1170390

(mehr …)

Soßen von BBQue

Montag, Juli 15th, 2013

Hallo,

heute gibt es einen neunen Saucen-Test von mir.

Ich habe vor kurzem ein Paket von der Firma „macandoo“ erhalten. Der Inhalt hat mich wirklich sehr überrascht, denn darin befanden sich die berühmt berüchtigten „BBQue-Saucen“ aus Bayern. Die Aufmachung der Saucen sahen für mich sehr ansehnlich aus, meine Frau hingegen dachte erst, ich hätte „Motoröl“ geliefert bekommen. Neben den Saucen befand sich noch ein „Brotzeit Brett“ mit einem „BBQue“ Branding und ein Infoschreiben.

Aber nun zu den Saucen:

Vier Flaschen mit folgender Geschmacksrichtung:
BBQue – Barbecue Sauce„, „BBQue – Honig & Senf„, „BBQue – Chili & Kren“ und „BBQue – Grill & Buchenholz“ lagen wie gesagt in diesem Karton. Die schwarze Flasche mit den jeweiligen unterschiedlichen Aufdrucken, machte auf mich einen soliden und wirklich ansprechenden Eindruck, aber kommen wir zum Geschmack:

1. „BBQue – Barbecue Sauce:
Diese Sauce hat mich sehr überrascht, denn in Deutschland ist es leider so, dass wenn das Wort „BBQ“ ein Produkt umschreibt, versucht es eine „Geschmacksrichtung“ zu erreichen. Nicht die „BBQue – Barbecue Sauce„, sie trifft genau meinen Geschmack wenn ich ehrlich bin. Leicht süßlich und milde Würze, genau richtig. Kann ich mir zu Spare Rips richtig gut vorstellen.

2.  „BBQue – Honig & Senf:
Wie der Name schon sagt, schmeckt diese nach Honig und Senf, aber auch hier trifft sie genau meinen Geschmack. Ich habe selbige bereits in einem meiner Rezepte („Lachs mit Senf-Honig-Dill Sauce auf Zedernholzplanke“) gemacht, nur dass ich dort noch Dillspitzen mit reingemacht habe. Diese Sauce kommt der selbstgemacht so ziemlich nahe und ich kann sie mir ehrlich gesagt sehr gut auf Drum Sticks und eben Lachs auf der Planke sehr sehr gut vorstellen.

3. „BBQue – Chili & Kren:
Rot überzieht im Gegensatz zu den anderen Saucen die Flasche, ein kleiner dezenter roter Hinweis mit der Aufschrift „Hot“! Gut, das stimmt, aber da ich gerne scharf esse, ist diese nur zu Beginn etwas Feuer, flacht dann aber schnell wieder ab und geht in das süßlich/saure. Auch eine sehr gute Sauce, die ich mir gut zu Amadillo Eggs vorstellen kann, denn die anfängliche Schärfe ist dafür genau richtig. Ich mag sie!

4. „BBQue – Grill & Buchenholz:
Diese Sauce hat mich ehrlich gesagt überrascht. Sie ist vom Geschmack her eine wohltat. Leicht rauchig, milde Würze und dennoch etwas süßlich. Mein Bruder fand die Sauce so gut, dass er mir die Flasche direkt wegnehmen wollte. Diese Sauce kann ich mir sehr gut zu Spare Rips und Pulled Pork vorstellen.

Fazit:
Alle Saucen sind einfach nur genial und universal einsetzbar.
Auf der Seite von BBQue.de findet ihr reichhaltige Infos zu den Saucen und wo ihr sie beziehen könnt. BBQue ist auch auf Facebook zu finden, klickt euch einfach mal rein.
Ich kann sie nur empfehlen und wenn ihr sie im Laden stehen seht: „kaufen!“

Hoffe der Testbericht hat euch gefallen.

euer Tobias