Beiträge, die mit ‘Magic Dust’ gekennzeichnet wurden

Magic Dust Fackeln

Montag, August 8th, 2016

Magic Dust FackelnJeder kennt sie, die sogenannten Grillfackeln. Das sind einfach dünn geschnittene Bauchscheiben, die es in den unterschiedlichsten Öl-Gewürzmischungen gibt. Dabei sind sie wirklich einfach und schnell selbstgemacht.
(mehr …)

Magic Dust

Freitag, April 1st, 2016

Hallo zusammen,

hier nun das Rezept für Magic Dust..

  • 1/2 Tasse Paprikapulver (mild)
  • 1/4 Tasse Salz
  • 1/4 Tasse brauner Zucker
  • 2 TL Senfpulver
  • 1/4 Tasse Chilipulver
  • 1/4 Tasse Kreuzkümmel (Cumin)
  • 2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1/4 Tasse Knoblauchpulver
  • 2 TL Cayennepfeffer

Man on a Mission! 3, 2, 1!

Sonntag, Juli 6th, 2014

Es begab sich am Freitag, dass mir bewusst wurde, dass Sonntag nichts größeres anliegt und ich beschloss, dass das doch eine gute Gelegenheit wäre mal wieder ein bisschen was aufwendigeres zu grillen. Also ging es Freitag erstmal los mit der Suche nach Ideen. Mir wurde schnell klar, dass mein letzter Ribs Versuch zum einen bereits einige Zeit her war, zudem waren es keine klassischen 3-2-1 Ribs und darüber hinaus wollte mein frisch erstandenes Zubehör vom alten Schweden auch mal eingeweiht werden. Der Plan stand also. Zu Hause angekommen wurden schnell die nötigen Zutaten erfasst. Magic Dust war noch genug da, alle Zutaten für eine BBQ Sauce zum Glasieren ebenfalls. Fehlten also nur die Ribs und der Apfelsaft für Phase 2. Auf Grund des anstehenden Deutschland-Spiels beschloss ich die Dinge am Samstag früh zu kaufen… (mehr …)

BaconBomb auf der Lok

Dienstag, Januar 28th, 2014

Moin zusammen,

heute gibt es das erste Mal trotz des schönen Winterwetters eine BaconBomb auf der Lok…
Als Grundlage hat mir Google ein bisschen geholfen, der Feinschliff ist jedoch Eigenarbeit… 😉

Zutaten:
– 400g Bacon
– 1500g Hack (halb/halb)
– 1 gelbe Paprika
– 1 rote Paprika
– Peperonis (je nach Geschmack)
– 1 Zucchini
– 200 g geraspelten Emmentaler
– BBQ-Sauce
– Gewürzmischung nach Vorliebe (in meinem Falle: Magic Dust)

Zubereitung:

2014-01-28 14.04.48
Hier seht ihr einmal die „kleine“ Übersicht über alle Zutaten die ihr benötigt inklusive ungefährem Platzbedarf

2014-01-28 14.29.11-1
Zuerst die 400g Bacon zu einem Netz legen (am besten auf Frischhaltefolie damit es nicht anklebt)

2014-01-28 14.35.05-2
Nun das Hackfleisch gleichmäßig auf dem Baconnetz verteilen und mit den in Würfel geschnitten Gemüse bestreuen. Zu guter Letzt einfach den Käse drüber streuen.

2014-01-28 14.39.43-2
Nun noch der letzte und doch schwierigste Schritt: Die BaconBomb muss gerollt werden, damit nicht herausfallen kann. Nach diesem Schritt geht die Bomb in den Kühschrank und darf noch etwas ruhen. Nach dem Ruhen einfach mit eurem Rub der Wahl einreiben und ab damit auf den Grill bei 130°C indirekt für ca 90min (bis KT: 70°C-75°C)

Tellerbild:
2014-01-28 20.21.13-1

GUTEN HUNGER!

quick´n dirty Spare Ribs

Sonntag, Dezember 8th, 2013

Hallo zusammen,

mein Sohn hatte sich vor kurzem mal wieder Spare Ribs gewünscht und als er es ausgesprochen hatten, bekam ich auch das verlangen nach eben diesen.

Da der Tag noch jung war, sind wir auch gleich auf zum Metzger und haben direkt drei Rippchen gekauft. Zu Hause angekommen, die Rippen gesäubert und die sogenannte Silberbraut entfernt. Danach mit „Magic Dust“ von Ankerkraut rundherum eingerieben und für ca. 30 bis 45 min. ziehen lassen.

Diese Zeit habe ich natürlich genutzt um den 57´er Weber mit den sogenannten Smokinator aufzustellen und dann mit nur wenig durchgeglühte Kohle in gang zu bekommen. Ist der Grill auf 110° Grad eingeregelt, kommen die Spare Ribs auch schon drauf.
Wir haben uns dazu entschlossen, die ersten zwei Stunden mit etwas Rauch aus einem Rotweinfass zu „smoken“. Danach sollten Sie in einem von Alufolie geschlossenem „Cola-Cidré-Dampfbad“ für eine weitere Stunde vor sich hin schwitzen. Danach werden die Spare Ribs lediglich nur noch für 30 min. auf den Grill gelegt und während dessen mit einer „Cola Cranberrie BBQ Sauce“ ca. 2 mal bestrichen.

Fertig.
061013IMG_3026

Diese „quick´n dirty“ Variante hat uns auch sehr gut gefallen. Die Spare Ribs waren etwas fester aber dennoch erstaunlich zart.
Werden wir auf jeden Fall in unterschiedlichen Varianten noch mal ausprobieren.

euer Tobias

Cola Cranberrie BBQ Sauce

Freitag, November 22nd, 2013

Hallo zusammen,

ich habe eine neue Saucenkreation für euch:

Cola Cranberrie BBQ Sauce

Zutaten:
300ml Cola
250ml Ketchup
150g getrocknete Cranberries
1 EL Magic Dust (alternativ ein EL eures Lieblingsrubs)
1 EL brauner Zucker
1 TL Knoblauchgranulat

Zubereitung:
Zunächst den braunen Zucker mit etwas Öl erhitzen und zwar so lange, bis dieser anfängt flüssig zu werden. Dann die Cola, Magic Dust und das Knoblauchgranulat hinzufügen und zum kochen bringen. Nun die getrockneten Cranberries unterrühren und auf mittlerer Hitze für ca. 30 kochen lassen.
Während des kochens immer mal wieder umrühren. Ihr werdet merken, dass die Cranberries zum Ende der Kochzeit sehr weich geworden sind. Perfekt zum Pürieren.

Die gekochten Cranberries nun im Topf gut pürieren um dann zum Schluss mit dem Ketchup verrühren. Evtl. mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, Fertig.

061013IMG_2956

Viel Spaß beim nachkochen.

euer Tobias

drei „Käse“hoch Sauce

Sonntag, Oktober 27th, 2013

Hallo,

sicherlich kennt ihr die Käsesauce, die in den Kinos gerne neben den Takkos ausgegeben wird. Genau diese Sauce mag ich eigtl. richtig gerne, nur wenn man sich diese fortgehend kaufen möchte, geht dies richtig auf´s Portemonnaie.

Hier nun ein Rezept, was einfach, lecker und zugleich Geld schonend ist.

„drei „Käse“hoch Sauce“

Zutaten:
200g Cheddar Käse (15 Monate gereift)
200g Edamer (gerieben)
200g Gouda (gerieben)
100g Butter
ca. 200ml Milch
1 EL Weizenmehl
1 TL Magic Dust
1 TL 9 Pfeffer Symphonie, alternativ frischen Pfeffer

Zubereitung:
Zunächst die Butter bei hoher Hitze in einem Topf zum schmelzen bringen. Dann das Mehl mit der Butter so lange verrühren, bis sich große Blasen bilden. Jetzt diese „Mehlschwitze“ mit etwas Milch auf niedriger Hitze verrühren bis sie merklich sämiger wird. Nun den gerieben Gouda mit unterrühren und zum schmelzen bringen. Wichtig ist hierbei, dass die Sauce immer gerührt werden muss, da man sonst Gefahr läuft sie anbrennen zu lassen. Ist der Gouda geschmolzen, gebt ihr wieder etwas Milch hinzu und fügt dann den in Würfel geschnittenen Cheddar hinzu. Auch diesen und ständigem rühren zum schmelzen bringen und anschließend wieder etwas Milch hinzufügen. Jetzt den geriebenen Edamer hinzufügen und auch diesen bei immer noch niedriger Hitze zum schmelzen bringen. Zum Schluss nur noch das Magic Dust und die 9 Pfeffer Symphonie mit etwas Milch in die Sauce verrühren, Fertig.


Magic Dust und die 9 Pfeffer Symphonie ist hier wirklich kein muss, ihr könnt auch alternative Gewürze wie z.B.: Salz, Pfeffer nehmen, oder mit etwas edelsüßer Paprika und Cyane Pfeffer verfeinern. Das könnt ihr würzen, wie ihr es gerne mögt.

Dennoch muss ich eine Warnung ausgeben:
Die Sauce macht echt süchtig!

Viel Spaß beim nachkochen.

euer Tobias

BBQ Beans

Donnerstag, November 1st, 2012

BBQ Beans (oder auch Cowboy Beans) sind ein meiner Lieblingsbeilagen beim Grillen. Sie sind schnell gemacht und passen fast immer als Beilage dazu.

Wir brauchen für 8 Personen folgende Zutaten: (mehr …)

Magic Dust Rub

Freitag, Oktober 5th, 2012

Magic Dust ist einer der beliebtesten Rubs in der BBQ-Szene. Es ist sozusagen ein Universal-Rub, den man fast für alles nutzen kann. Ich verwende ihn sehr gerne für Schwein (Pulled Pork und Ribs). Aber auch für Rührei oder Bratkartoffeln oder Gemüse habe ich Magic Dust schon verwendet. 😀

Magic Dust kann man ganz leicht selber zusammen mischen. Es gibt verschiedene Varianten, mein Favorit ist diese Mischung: (mehr …)

BBQ Basis Rubs oder besser Trockenmarinaden

Dienstag, Juni 26th, 2012

Es gibt wirklich viele Rubrezepte und einige werden gehütet wie ein Schatz, doch hier zeige ich euch drei von meinen lieblings Rub Rezepten.

[yt]fIZRcDqcL8E[/yt]

Erklärung:
Rub ist ein Begriff, welcher aus dem englischsprachigem kommt und heißt sinngemäß übersetzt: „einreiben“.
Der Allrounder Rub, der Albatros Rub oder sogar ein Asiatischer Rub ist nichts anderes wie eine Trockengewürzmischung die man meist vielen Stunden vorher oder aber kurz vor dem zubereiten „in“ das Fleisch einreibt.
Ein genaues Rub Rezept gibt es als solches schon, doch ein Rub lebt von seiner Persönlichen Note die „IHR“ ihm geben könnt. Es gibt lediglich einige Grundzutaten, die ich euch hier anhand der unterschiedlichen Zubereitung zeigen möchte.

Vorrab:
Als Maßangaben benutze ich eine Tasse (ca.250ml), einen Esslöffel (15g – 20g) und einen Teelöffel (5g – 10g).
Ihr werdet merken, dass es mehrere Zutaten sind, die es in unterschiedlichen Varianten gibt. Die hier von mir verwendeten Zutaten bekommt man in jedem Supermarkt. Also keine Sorge, es ist kein großes Geld dafür nötig.

Nr. 1 Allrounder Rub:
Die Basis für diesen Rub ist vom Magic Dust Rub abgeleitet und besteht aus:
eine Tasse brauner Zucker (ich nehme gerne braunen Rohrzucker)
½Tasse weißer Zucker
½ Tasse Paprika (nach eigenem Ermessen edelsüß oder rosenscharf)
½ Tasse Salz (gemörsertes grobes Meersalz geht auch)
½ Tasse granulierter Knoblauch
2 EL schwarzer Pfeffer (am besten frisch gemahlenen)
2 EL granulierte Zwiebeln

Dies ist die Basis, aber ihr könnt auch euren eigenen Geschmack mit reinbringen, da sind keine Grenzen gesetzt und es ist alles erlaubt, was schmeckt. Ich habe z.B. noch 3 EL Ingwerpulver verwendet, damit eine gewisse frische in den Rub mit reinkommt.
Der Allrounder Rub passt z.B. für Spare Ribs, Bacon Bomb oder sogar Pulled Pork.

Nr. 2 Albatros Rub:
Basis für Albatros Rub:
½ Tasse Paprika (auch wieder edelsüß oder rosenscharf)
¾ Tasse Salz (gemörsertes Meersalz passt hier wirklich gut)
¾ Tasse weißer Zucker (kann auch brauner sein)
2 EL Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL granulierter Knoblauch
2 EL granulierte Zwiebel
1 EL Pfeffer
1 EL Chili-Pulver
Eine weitere Basis für Den Albatros Rub. Ich füge lediglich für einen mediterranen Geschmack 1 EL Oregano und 1 EL Selleriesalz hinzu, ist aber kein muss. Dieser Rub passt gut zu Chicken Wings, Drumsticks, Cupcake Chicken, Burger, Ribs und Pulled Pork.

Nr. 3 Asia Rub:
Basis für das Asia Rub:
3 EL Sesam weiß
3 EL granulierter Knoblauch
1 ½  EL Zimt (am besten im Pulverform, ansonsten gemörsert)
1 ½  EL Piment (auch hier am besten in Pulverform)
1 EL Szechuanpfeffer
1 EL Fenchel
Ein Orientalischer Rub, welches wirklich Feuer hat, aber dennoch fernöstliches Aroma bringt. Hier habe ich 1 EL Koriander und 1 EL Sternanis hinzugefügt, da diese Zutaten nicht jedermanns Geschmack sind. Auf Chickenwinks ist dieser Rub ein Gedicht. Er passt aber auch gut zu Fisch und anderen Geflügelvarianten.

Bei allen Rubs gibt es geschmacklich keine Grenzen, es darf alles rein, was schmeckt. Zeigt Mut und kreiert mal ein eigenes Rub, ihr werdet sehen, es macht Spaß.

dein Tobias

P.s.: tobias.grillt.de nun auch auf Facebook: http://www.facebook.com/Tobiasgrilltde und Google+: https://plus.google.com/107046770619188260913