Beiträge, die mit ‘Pulled’ gekennzeichnet wurden

Servus an alle!

Samstag, März 7th, 2015

Willkommen bei meinem Blog craftwerk.grillt.de

Ich, Gerhard, lebe in Wien und werde die nächste Tage und Wochen meine kulinarischen Highlights, Experimente, Erfahrungen und Genussmomente hier posten.

 

…eine echt leiwande Pulled-Pork-Session im Sommer 2014!

pulled_pork_2014

 

 

 

 

PulledPork nach ART des Hauses

Montag, August 4th, 2014

PulledPork nach ART des Hauses von der Schulter

SONY DSC SONY DSC

 

Hier geht es zur Rezept Fotostrecke oder wie ich sage zur Bauanleitung: PulledPork nach ART des Hauses von der Schulter

 

Pulled Pork

Sonntag, Juni 23rd, 2013

2013-06-11 14.25.14

Rub:

– 5-6 El brauner Zucker
– 2-3 EL Paprika edelsüß
– 2 EL Paprika scharf
– 1 EL Oregano getrocknet
– 1 EL Thymian getiocknet
– 1 El Zwiebelgranulat
– 1 EL Knobauchgranulat
– 2 TL Ingwerpulver
– 1 TL Pfeffer frisch gemahlen
– 0,5 TL Korianderpulver
– 0,5 TL Zimt

Mob:

– 150ml Wasser
– 150ml Apfelessig
– 150ml Apfelsaft
– 2 EL Tomatenmark

Zubereitung:

Vor dem Auftragen des Rubs das Fleisch mit mittelscharfem Senf und süßen Senf gut einreiben um dem Rub eine Haftgrundlage zu geben. Nach dem Auftragen des Rubs, das Fleich gut in Frischhaltefolie einwickeln und dem Fleisch mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ruhe gönnen.
Das Fleisch indirekt auf dem Grill bei 105°C – 115°C bis zu einer Kerntemperatur von 95°C grillen. Während des Grillens ist zu beachten, dass das Fleich nur innerhalb der ersten zwei Stunden geräuchert werden sollte. Ab der dritten Stunde sollte der Mob alle 3-4 Stunden auf das Fleisch aufgetragen werden um ihm eine schöne Farbe zu geben.

Yummie-Rolle

Montag, Mai 27th, 2013

k-Titelbild

(mehr …)

Pulled Pork (zerrupftes Schweinefleisch)

Mittwoch, Mai 22nd, 2013

k-Titelbild

(mehr …)

Scotch PP Eggs

Samstag, März 30th, 2013

IMG_8659

(mehr …)

Yummi-Rolle mit Pulled Pork

Samstag, August 25th, 2012

(mehr …)

BBQ Basis Rubs oder besser Trockenmarinaden

Dienstag, Juni 26th, 2012

Es gibt wirklich viele Rubrezepte und einige werden gehütet wie ein Schatz, doch hier zeige ich euch drei von meinen lieblings Rub Rezepten.

[yt]fIZRcDqcL8E[/yt]

Erklärung:
Rub ist ein Begriff, welcher aus dem englischsprachigem kommt und heißt sinngemäß übersetzt: „einreiben“.
Der Allrounder Rub, der Albatros Rub oder sogar ein Asiatischer Rub ist nichts anderes wie eine Trockengewürzmischung die man meist vielen Stunden vorher oder aber kurz vor dem zubereiten „in“ das Fleisch einreibt.
Ein genaues Rub Rezept gibt es als solches schon, doch ein Rub lebt von seiner Persönlichen Note die „IHR“ ihm geben könnt. Es gibt lediglich einige Grundzutaten, die ich euch hier anhand der unterschiedlichen Zubereitung zeigen möchte.

Vorrab:
Als Maßangaben benutze ich eine Tasse (ca.250ml), einen Esslöffel (15g – 20g) und einen Teelöffel (5g – 10g).
Ihr werdet merken, dass es mehrere Zutaten sind, die es in unterschiedlichen Varianten gibt. Die hier von mir verwendeten Zutaten bekommt man in jedem Supermarkt. Also keine Sorge, es ist kein großes Geld dafür nötig.

Nr. 1 Allrounder Rub:
Die Basis für diesen Rub ist vom Magic Dust Rub abgeleitet und besteht aus:
eine Tasse brauner Zucker (ich nehme gerne braunen Rohrzucker)
½Tasse weißer Zucker
½ Tasse Paprika (nach eigenem Ermessen edelsüß oder rosenscharf)
½ Tasse Salz (gemörsertes grobes Meersalz geht auch)
½ Tasse granulierter Knoblauch
2 EL schwarzer Pfeffer (am besten frisch gemahlenen)
2 EL granulierte Zwiebeln

Dies ist die Basis, aber ihr könnt auch euren eigenen Geschmack mit reinbringen, da sind keine Grenzen gesetzt und es ist alles erlaubt, was schmeckt. Ich habe z.B. noch 3 EL Ingwerpulver verwendet, damit eine gewisse frische in den Rub mit reinkommt.
Der Allrounder Rub passt z.B. für Spare Ribs, Bacon Bomb oder sogar Pulled Pork.

Nr. 2 Albatros Rub:
Basis für Albatros Rub:
½ Tasse Paprika (auch wieder edelsüß oder rosenscharf)
¾ Tasse Salz (gemörsertes Meersalz passt hier wirklich gut)
¾ Tasse weißer Zucker (kann auch brauner sein)
2 EL Kreuzkümmel, gemahlen
2 EL granulierter Knoblauch
2 EL granulierte Zwiebel
1 EL Pfeffer
1 EL Chili-Pulver
Eine weitere Basis für Den Albatros Rub. Ich füge lediglich für einen mediterranen Geschmack 1 EL Oregano und 1 EL Selleriesalz hinzu, ist aber kein muss. Dieser Rub passt gut zu Chicken Wings, Drumsticks, Cupcake Chicken, Burger, Ribs und Pulled Pork.

Nr. 3 Asia Rub:
Basis für das Asia Rub:
3 EL Sesam weiß
3 EL granulierter Knoblauch
1 ½  EL Zimt (am besten im Pulverform, ansonsten gemörsert)
1 ½  EL Piment (auch hier am besten in Pulverform)
1 EL Szechuanpfeffer
1 EL Fenchel
Ein Orientalischer Rub, welches wirklich Feuer hat, aber dennoch fernöstliches Aroma bringt. Hier habe ich 1 EL Koriander und 1 EL Sternanis hinzugefügt, da diese Zutaten nicht jedermanns Geschmack sind. Auf Chickenwinks ist dieser Rub ein Gedicht. Er passt aber auch gut zu Fisch und anderen Geflügelvarianten.

Bei allen Rubs gibt es geschmacklich keine Grenzen, es darf alles rein, was schmeckt. Zeigt Mut und kreiert mal ein eigenes Rub, ihr werdet sehen, es macht Spaß.

dein Tobias

P.s.: tobias.grillt.de nun auch auf Facebook: http://www.facebook.com/Tobiasgrilltde und Google+: https://plus.google.com/107046770619188260913