Beiträge, die mit ‘Rezepte’ gekennzeichnet wurden

alex.grillt.de – Alex´s Grill und Barbecue Blog

Mittwoch, Juli 6th, 2016

alex.grillt.de – Alex´s Grill und Barbecue Blog

Hier findet Ihr Rezepte, Ideen rund um das Thema Grillen und Barbecue

▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼▼

http://www.facebook.com/alex.grillt.de

▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲▲

 

Impressum

Hallo Smoker!

Mittwoch, Oktober 7th, 2015

Brisket

Hallo Smokerfreunde,

dies wird mein 1. Beitrag zu diesem Forum, welches ich auf Grund der guten Rezepte und Hilfen sehr schätze.

 

Moin! Moin!

Sonntag, Juni 16th, 2013

Moin zusammen!

Willkommen in meinem BBQ Blog. Hier findet ihr immer die aktuellsten Kreationen aus meiner BBQ Area!
Ich hoffe ich rege euren Appetit mit meinen Rezepten und Bilder fleißig an, so dass auch ihr einmal versuch
das etwas andere Grillen zu versuchen…

Gruß
Scuby

Grillen, Backen, Kochen, Rezepte und mehr….

Mittwoch, Mai 2nd, 2012

Willkommen bei einem weiteren Blog von grillt.de – Die Grill-Blogs. Das ist der Blog von Meike Müller, ich versuche hier nun meine Grillerfolge und alles weitere festzuhalten.Für Ideen, Ratschläge und Meinungen bin ich offen….

 

Mississippi Comeback Sauce

Samstag, Mai 7th, 2011

Name:  IMG_7828.jpg
Hits: 292
Größe:  34,8 KB (mehr …)

Lachs von der Planke (Grillen auf der Zedernplanke)

Montag, September 13th, 2010

Ein, wie könnte es auch anders sein ,aus den USA und Kanada beliebtes Verfahren ist das “Plank Grilling” Grillen auf der Holzplanke.

Man nehme:

Eine Zedernholzplanke, und wässert diese für mindestens 2 – 3 Stunden.

Anschließend nimmt man die Planke aus dem Wasser, tupft die glatte Seite etwas trocken und reibt diese mit reichlich Öl ein.
Es gibt natürlich verschiedene Meinungen hierzu, manche Kohlen die Planke vorher an, manche Ölen Sie, manche nicht,  … ich verwende das hier beschriebene Verfahren und bin mit dem Ergebnis immer sehr zufrieden.

Nachdem ich das Lachsfilet (zwischen 600 und 800 Gramm, soviel pass gut auf eine Planke) pariert habe lege ich dieses nun auf die vorher geölte Planke.
Als nächstes verteile ich großzügig die Vinade über den Lachs. (Der Lachs muss wie unter einer dicken Schutzschicht komplett bedeckt sein.)

Nun kommt der Lachs für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank damit der Lachs die Aromen der Vinade schön aufnehmen kann.

Nach einer Stunde kommt dann der Lachs auf der Planke auf den vorgeheizten Grill (bei 180 – 200 Grad).

Je nach Geschmack kann man noch zusätzlich ein wenig Räucherchips auf den Grill legen,

Nach 25 – 30 Minuten sollte der Lachs fertig sein.

Zum Abschluss noch etwas Fleur de Sel und Dill über den Lachs geben und direkt auf der Planke servieren.

Lachs von der Planke

Guten Appetit

Vinade für Plankenlachs

Sonntag, September 12th, 2010

Eine Vinaigrette ist laut Wikipedia eine kalte Sauce aus Essig, Öl und je nach Rezept weiteren Zutaten.
Eine Marinade ist eine meist saure Flüssigkeit in die Fleisch oder Fisch eingelegt wird um dieses Zart und aromatischer zu machen.

Da ich mit dem hier vorgestellten Rezept und Verfahren eigentlich eine Mischung aus Soße (sie bleibt aber nicht kalt) und einer Marinade zum aromatisieren vorstelle, habe ich das als Vinade (Eine Mischung aus Vinaigrette und Marinade) bezeichnet.

Das Grundrezept hatte ich im Internet gefunden und habe es einfach auf meine Bedürfnisse leicht abgeändert.

Hier zuerst die Zutatenliste:

  • 2 EL Lemonensaft (Saft einer halben Lemone)
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 2 EL Dijon Senf (den scharfen, das merkt man nachher nicht)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Schnittlauch (am besten Frisch geschnitten)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL granulierter Knoblauch
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer (oder Zitronenpfeffer)
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Dill
  • 60 ml Olivenöl

Zubereitung:

Alle Zutaten, außer dem Öl, mit dem Zauberstab gut vermischen/zerkleinern. Anschließend das Öl in einem feinen Strahl während des Mixen mit dem Zauberstab (kleine Stufe damit das Öl nicht verbrennt und bitter wird) hinzufügen und solange weiter mixen bis eine schöne Emulsion entstanden ist.

Siehe auch Lachs von der Planke

Cole-Slaw (Krautsalat) ala KFC mit Anpassungen

Sonntag, September 12th, 2010

Ein leckerer Krautsalat ist diese Abwandlung des Cole-Slaw vom Kentucky Fried Chicken Cole-Slaw-Rezept aus der GSV-Rezeptdatenbank. (mehr …)

Cola-Sosse für Ribs, Braten und Pulled Pork

Sonntag, September 12th, 2010

Hier habe ich ein leckeres Soßenrezept für alle möglichen Barbeque’s. Es ist eine Abwandlung des Rezeptes von Kuchen aus dem GSV-Forum. (mehr …)

Marinade für Garnelen(spieße)

Freitag, September 10th, 2010

Das hier vorgestellte Rezept habe ich im Laufe der Zeit aus verschiedenen Basisrezepten durch Variation der Zutaten entwickelt.
Die Marinade ist natürlich nicht nur für Garnelen anwendbar, aber dabei kommt diese besonders gut zur Geltung.

Zutaten:

  • 1 EL Balsamico Traubenmostessig (Hell Bianco)
  • 1 EL Noilly Prat ( Wenn nicht verfügbar geht auch ein anderer Wermut)
  • 3 EL Zitronensaft (Halbe Zitrone)
  • 2 EL Honig (Akazienhonig kommt besonders gut)
  • 4 Knoblauch Zehen (ganz fein gehackt)
  • 2 TL Senf (Dijon)
  • Frische Kräuter ( Kräuter der Provence, glatte Petersilie oder auch andere) je nach belieben
  • grob geriebener Pfeffer (1/4 TL)
  • Meersalz (Fleur de sel) (1 TL)
  • Chili Flocken (1/2 TL)
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Knoblauch schälen und ganz fein schneiden (wenn man möchte und es ganz fein haben will, dann den fein geschnittenen Knoblauch mit etwas Salz bestreuen und mit der breiten Seite eines Messers die Knoblauch Salz Mischung zu einer feinen Paste zerreiben ).
Kräuter fein hacken. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
Mit Salz Pfeffer und Chiliflocken abschmecken – Fertig.

Im Allgemeinen genügt es Garnelen 1 – 2 Stunden in einer Gefriertüte im Kühlschrank zu marinieren. Es geht hierbei nämlich nicht darum die Garnelen zart zu bekommen, wie das beim Marinieren von Fleisch der Fall ist, sondern nur darum den feinen Geschmack der Marinade in die Garnelen zu übertragen.

Übrigens: Die Mengenangaben in Klammern sind nur Richtwerte und sollten je nach eigenen Geschmack individuell angepasst werden