Beiträge, die mit ‘Salat’ gekennzeichnet wurden

Coleslaw ala KFC

Sonntag, Juni 26th, 2016
1 kg weißer Kohl fein gehobelt
3 Stück Karotte fein gehobelt
2 Stück Rote Zwiebeln fein würfeln
60 g Zucker
1 TL Salz
1 TL Pfeffer, schwarz
80 ml Milch
80 ml Buttermilch
80 g Mayonaise
2 TL weißer Balsamico Essig
3 TL Zitronensaft von der frischen Zitrone

Zubereitung:
Den gehobelten Kohl, die gehobelten Karotten und die feinen Zwiebeln vermengen, danach das angerührte Dressing hinzugeben und mit den Händen vermengen.

Durch das Vermengen mit den Händen wird der Kohl etwas weicher und sondert seinen Saft ab, welcher dem Salat einen besonders guten Geschmack verleiht.

Coleslaw verfilmt

Sonntag, April 10th, 2016

Coleslaw verfilmtWer schon mal in einem amerikanischen Diner gegessen hat, hat bestimmt auch den berühmt berüchtigten „Coleslaw“ gegessen. Dieser Salat ist sehr lecker und das Beste: Man kann ihn sehr einfach nachmachen.
(mehr …)

Flanksteak-Baguette aus dem Sauerland

Sonntag, November 15th, 2015

IMG_2395Baguettes sind schon was Feines, zumal man sie in vielen Varianten und Zubereitungen präsentieren kann. Die SauerländerBBCrew z. B. hat ein wirklich genial einfaches Rezept für ein Baguette. Als ich bei den Jungs zu Besuch war, haben sie mir dieses zubereitet und daraus habe ich dann ein „Flanksteak Baguette“ gemacht.
(mehr …)

Steak-Wrap

Sonntag, September 13th, 2015

090615IMG_0834Es muss nicht immer kompliziert sein, auch einfache und schnelle Gerichte können gut begeistern. Wie wäre es mit einem Steak-Wrap? Der braucht nicht viele Zutaten und ist relativ schnell zubereitet.
(mehr …)

Schweinefilet mit Bananen/Orangen Chutney

Freitag, Juni 19th, 2015

k-P1240317

(mehr …)

Hack´n Roller

Sonntag, April 5th, 2015

020315IMG_9372Wraps gehören für Einige zum Lieblings-Fingerfood.
Deswegen habe ich mal eine Variante mit Hackfleisch als Zutat kreiert.
Und das ist dabei raus gekommen: Der „Hack´n Roller!“
Er kommt mit wirklich wenig Zutaten daher, ist relativ einfach nachzumachen und schmeckt einfach sehr gut!
(mehr …)

Tortillas mit Hühnchen

Mittwoch, Februar 5th, 2014

IMG_4475

(mehr …)

Beef Brisket Salat

Sonntag, August 11th, 2013

Hallo,

heute möchte ich euch gerne einen Salat zeigen, der aus den „Burnt-Ends“-Stücken vom „Beef-Brisket“ gemacht wird. Das Rezept selbst ist wirklich sehr einfach und schmeckt sehr lecker.

http://www.youtube.com/watch?v=H2R1v_ewfLw

Zutaten:
2 kleine Romanasalate
200g Kirschtomaten

ca. 150g „Beef-Brisket“ (klein gebröselt)

Zutaten für den Dressing:
ca. 150 ml Olivenöl
50ml Apfelessig
Saft einer halben Limette
1 EL brauner Zucker
1 TL Salz
1 TL frisch gemahlener Pfeffer

ca. 100g Pinienkerne
ca. 50-80g Parmesan

Zubereitung:
Für das Dressing alle Zutaten in eine Schüssel geben und solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die Pinienkerne in einer „nicht“ geölten oder gefetteten Pfanne anrösten und beiseite stellen.

Den Romanasalat wie gewohnt waschen, trocknen, halbieren und den Strunk abschneiden,  die Blätter grob „abzupfen“ und in eine Schüssel geben.
Die Kirschtomaten auch gründlich waschen, abtrocknen, halbieren und zu dem Romanasalat geben. Jetzt kann das Dressing über den Salat verteilt und vermengt werden.

Das „Beef-Brisket“ selbst sollte möglichst warm sein kann aber auch kalt verarbeitet werden.

Den Salat auf einem Teller servieren und das „Beef-Brisket“ darüber „bröseln„.
Zum Schluss nur noch die Pinienkerne und frisch geriebenen Parmesan darüber streuen, fertig.

Guten Appetit.

euer Tobias

Der Eastfrisian Style Burger

Samstag, Juli 27th, 2013

So, dann werde ich jetzt mal versuchen meinen ersten Blog zu schreiben. Eigentlich ist das Wetter heute nicht wirklich nach BBQ….es ist derzeit extrem schwül bei uns. Aber die Lust auf einen Burger ist eben doch größer.

Also waren wir um die Mittagszeit schnell los um die Zutaten für den Eastfrisian Style Burger zu besorgen (2 Personen).

700g Rinderhackfleisch (habe etwas mehr Patty´s gemacht)

2 Zwiebel

1 Gurke

2 Tomaten

1 Eisbergsalat

Bacon

Chesterscheiben

Burgerbrötchen

Salz und Pfeffer

Ketchup, Senf, Mayonaise und Remoulade sollte jeder im Kühlschrank haben.

 

Ich habe nun also die Zwiebel in ganz feine Würfel geschnitten um sie dann mit dem Rinderhackfleisch, Salz und Pfeffer schön vermengt. Anschließend habe ich daraus ca 1 cm dicke und dem Brötchen entsprechend Breite Patty´s geformt. Ab in den Kühlschrank. Und was trinkt der Ostfriese in der Zwischenzeit…na klar, ein leckeres sehr gut gekühltes Jever Pilsener.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen den Smoker auf Temperatur zu bringen…okay, bei dem Wetter heute brauchte man dazu kein Feuer…war ja heiß genug…aber ich will ja den Rauchgeschmack…also los. Mit etwas Buchenholzkohle und schönen Buchenscheiten den Smoker auf 180 Grad gebracht…und Buchenholz riecht Klasse.

Also ab in die Küche und die Patty´s holen. Alle rauf auf den Rost und Deckel zu….hmmm, dieser Duft. Man sollte ihn neben unserer Luft in Dosen verkaufen. Nun haben die Patty´s also ca. 13 Minuten Zeit sich zu erwärmen, um dann, und deswegen heißt er Eastfrisian Style Burger, einen kleinen Krümmel Torf ins die Feuerkammer zu legen. Ach ja, den Käse sollten wir auch nicht vergessen. Das ganze lassen wir nochmals 2 Minuten auf dem Grill….und dann haben wir ein fantastisches Geschmackserlebnis.

Bacon Cheesburger

Sonntag, Juni 30th, 2013

Hallo zusammen,

Heute möchte ich euch ein Rezept für einen Cheesburger zeigen.
Dieser Burger gehört zu meinen Lieblingsburgern und sein wir mal ehrlich: „Hamburger gehen immer“

Cheesburger

http://www.youtube.com/watch?v=JLArcSCrfxk

Zutaten für die Burger:
800g DryAged-Hack oder normales Rinderhack (das ergibt ca. 6 x 120g Burger)
6 Roggenbrötchen
ca. 6 Scheiben Cheddarkäse
ca. 12 Scheiben cross gegriller Bacon
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
etwas Rucola-Salat

Zwiebelnconfit

Zutaten für die Hamburgersauce:
100 – 150 ml Ketchup
5 EL Mayonnaise
2 EL Zucker
1 EL Tomatenmark
1 EL Apfelessig
1 EL Apfelsaft
etwas Salz&Pfeffer zum abschmecken.


 

Zubereitung:
Das Hack mit Salz und Pfeffer vermischen und 6-mal ca. 120g zu einem Burger Formen. Am einfachsten geht es mit einem sogenannten „Burgerformer“.

Für die Sauce nun den Apfelsaft, den Apfelessig und den Zucker in eine Schüssel geben und so lange verrühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Nun das Tomatenmark noch mit unterrühren bevor der Ketchup und die Mayonnaise hinzukommt. Jetzt nur noch nach Belieben mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen und die Sauce in den Kühlschrank stellen.

Das Roggenbrötchen halbieren mit etwas Olivenöl einreiben und auf dem Grill etwas angrillen. Die Burger „Paddies“ nun je Seite ca. 2 min. grillen, nach dem ersten wenden kann der Käse auf dem Bürger gelegt werden, sodass dieser schmelzen kann.

Jetzt kann der Cheesburger zusammen gestellt werden.
Als ersten die Unterseite von dem Roggenbrötchen mit der Sauce bestreichen, dann etwas Rucola-Salat, Zwiebelconfit und den Burgerpaddie oben drauf legen. Auf dem Burger dann  dem Bacon, das Zwiebelconfit und etwas Sauce verteilen. Die Oberseite vom Roggenenbrötchen drauf legen, Fertig.

Guten Appetit, euer Tobias